Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Kolumbien: Wege der Versöhnung

Montag, 17.10.2022

Eine Veranstaltung des FB Global Governance des Instituts für Rechtswissenschaftliche Grundlagen und des Welthaus Graz in Kooperation mit dem Conflict - Peace - Democracy Cluster, der Austrian Development Agency und der Dreikönigsaktion.

In Kolumbien ist es selbst sechs Jahre nach Unterzeichnung des Friedensabkommens noch ein weiter Weg, um den sozialen Zusammenhalt nach über 50 Jahren Bürgerkrieg wiederherzustellen: Der Friede ist brüchig und die gesellschaftlichen Gräben sind groß. Armut, Gewalt und die Auswirkungen der Pandemie verschärfen soziale Spannungen und Ungleichheiten. Ein nachhaltiger Friede ist weiterhin gefährdet.  

Am 5. Oktober diskutierten Kelly Echeverry und Nelson Restrepo aus Kolumbien sowie Eva Huber vom Österreichischen Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung über den Fortgang der Friedensbemühungen.

Kolumbien: Wege der Versöhnung - YouTube

In Colombia there is still a long way to go to restore social cohesion after more than 50 years of civil war, even six years after the signing of the peace agreement: Peace is fragile and social divides are wide. Poverty, violence and the effects of the pandemic exacerbate social tensions and inequalities. Sustainable peace remains at risk.  

On October 5, Kelly Echeverry and Nelson Restrepo from Colombia and Eva Huber o the Austrian Study Center for Peace and Conflict Resolution discussed the progress of peace efforts.

Kolumbien: Wege der Versöhnung - YouTube

 

 

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.