Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

State of Democracy 2021: Das Politische in der Demokratiebildung

Donnerstag, 14.01.2021

Im Rahmen des CPDC findet am 14. Jänner (9:00 bis 17:00 Uhr) die STOD-Konferenz im virtuellen Raum statt. Organisiert vom Demokratiezentrum Wien, wird die Veranstaltung von Jürgen Pirker und dem FB Global Governance des Instituts für Rechtswissenschaftliche Grundlagen unterstützt.

Die State of Democracy Konferenz erörtert, welche neuen Partizipationsformen und Gestaltungsräume sich Bürger*innen und Initiativen in den letzten Jahren erarbeitet haben und inwiefern diese die Wahrnehmungen von Legitimität sowie die Inklusion des demokratischen Systems beeinflussen.

Auch die Didaktik der Politischen Bildung ist gefordert, Konzepte (weiter) zu entwickeln, um jungen Menschen die Möglichkeiten an die Hand zu geben, in einer sich rasch verändernden Welt ihre Interessen aktiv vertreten und das demokratische System hinterfragen und mitgestalten zu können. Die noch immer nicht überwundene „Ausnahmesituation“ bzw. die „neue Normalität“ durch Corona beeinflusst auch Handlungsspielräume von Bürger*innen, die Nutzung von Grundrechten wie der Versammlungsfreiheit, und hat für viele Menschen zu einer Neubewertung von Wissenschaft, traditionellen Medien und politischer Mitbestimmung geführt.

Die State of Democracy führt Forschungsansätze aus Politikwissenschaft und Didaktik der Politischen Bildung zusammen und erörtert Synergien der interdisziplinären Arbeit, wie sie das Demokratiezentrum Wien seit 20 Jahren betreibt.

Bitte melden Sie sich bis 11. Jänner 2021 unter office(at)demokratiezentrum.org an.

Programm

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.